Stadt Basel BS / A2: Italiener (54) verursacht schweren Unfall in Autobahn-Tunnel

Am Mittwoch, 22. März 2023, kurz vor 15.00 Uhr ereignete sich im Schwarzwaldtunnel ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Personenwagen.

Der Unfallverursacher wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht, zwei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizei fuhr der Lenker eines Personenwagens mit massiv übersetzter Geschwindigkeit von der Einfahrt Freiburgerbrücke herkommend auf die A2 in Richtung Bern/Luzern. Bei der Einfahrt in den Schwarzwaldtunnel kam es bei hoher Geschwindigkeit zu einer Auffahrkollision mit zwei weiteren Personenwagen. Dabei überschlug sich eines der involvierten Fahrzeuge, kollidierte mit der Tunnelwand und blieb seitlich liegen.

Der mutmassliche Unfallverursacher, ein 54-jähriger in der Schweiz wohnhafter italienischer Staatsbürger, wurde mit schweren Verletzungen in die Notfallstation gebracht. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde ihm durch die Verkehrspolizei an Ort abgenommen.

Zwei weitere Lenker, ein 27-jähriger in der Schweiz wohnhafter italienischer Staatsbürger sowie ein 49-jähriger deutscher Staatsbürger, wurden beim Unfall leicht verletzt und durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt für weitere Abklärungen ins Unispital verbracht.

Der Schwarzwaldtunnel wurde in Fahrtrichtung Schweiz während rund zwei Stunden komplett gesperrt, was zu grösseren Verkehrsbehinderungen auf dem gesamten Kantonsgebiet geführt hat. Kurz vor 17.00 Uhr gab die Polizei den rechten Fahrstreifen für den Verkehr wieder frei. Die vollständige Öffnung dürfte gegen 19.00 Uhr erfolgen.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte der Kantonspolizei Basel-Stadt sowie der Berufsfeuerwehr und Sanität der Rettung Basel-Stadt. Zusätzlich unterstützte die Polizei Basel-Landschaft mit einem Drohnen-Team zur Vermessung der Unfallstelle.



 

Quelle: Kantonspolizei Basel-Stadt
Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt